Veröffentlichungen & Presse

Sachsens Unternehmer des Jahres 2019

Fast 100 Unternehmer haben sich um den Titel „Sachsens Unternehmer des Jahres 2019“ beworben oder wurden von Dritten nominiert. Ausgezeichnet wurde Dr. Holger Födisch, Vorstandsmitglied unseres Unternehmens. Mehr dazu erfahren Sie hier.

10.05.2019

Unternehmerpreis


Luftverschmutzung raus – Lebensqualität rein

Sensortechnologie in smarter Stele unterstützt Kommunen aktiv im Umweltschutz. Lesen Sie schon jetzt den Beitrag [pdf] im noch nicht veröffentlichten Umweltreport Freistaat Sachsen 2019.

 

Weitere Informationen zu den Multifunktionsstelen an unserem Standort finden Sie auch hier.


Neues Gerät erlaubt Ermittlung des Säuretaupunkts

Unser neues Messgerät zur exakten Ermittlung des Säuretaupunktes in Kraftwerksabgasen ist ein Produkt mit Alleinstellungsmerkmal. Lesen Sie zu diesem Thema hier den gesamten Artikel von Autor Stefan Rümmele.

28.03.2019

Artikel [PDF]


Eigener Solarstrom spart Energiekosten

Reisen Sie mit uns ein Stück in die Zukunft der erneuerbaren Energieversorgung. Im Industrieanzeiger erfahren Sie mehr über unsere konsequente Eigenversorgung mit Solarstrom.

 

Weitere Informationen zu unserem Energiemanagement mit Solarpanels finden Sie auch hier.

28.01.2019

Industrieanzeiger


Da liegt was in der Luft

In der 73. Ausgabe der Leipziger Blätter erfahren Sie mehr über die Erfolgsgeschichte der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG. Hier finden Sie den entsprechenden Beitrag als Auszug [pdf].


Erweiterung der Födisch Gruppe

Erfahren Sie mehr zur Übernahme der EP Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH als Tochterunternehmen der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG in unserer Presseinformation.


Für junge Leute attraktiv

Im Gewandhaus-Magazin erfahren Sie mehr über unsere Entstehungsgeschichte und unser ständiges Streben nach Innovation. Im Interview: Dr. Holger Födisch. Hier finden Sie den entsprechenden Beitrag als Auszug [pdf].


Emissions-Messtechnik für Abgase

Vorstellung unseres UV-Analysators UVA 17 im Online-Beitrag von Process.

17.05.2018

Process


Kontinuierliche Emissionsmessung an Asphaltmischanlagen

Erfahren Sie mehr über unser Pilot-Projekt in der Asphalt - der Fachzeitschrift für Herstellung und Einbau von Asphalt.

Mai 2018

Asphalt-Artikel


Kampf gegen Feinstaub und Luftverschmutzung

Lesen Sie hier den über uns veröffentlichten Online-Beitrag von Process Worldwide.

10.08.2017

Process Worldwide


Neue Partnerschaft im Bereich Kultur

Mit Beginn der Jubiläumssaison „275 Jahre Gewandhausorchester“ ist die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG offizieller Classic Partner des Gewandhauses zu Leipzig und leistet damit einen wichtigen Kulturbeitrag in der Region. 

01.08.2017

Gewandhaus Leipzig

 


Pressemitteilung

Feinstaubursachen mit dem FDS 15 genau ermitteln.


Industriepreis für den FDS 15

Der Feinstaubsensor FDS 15 wird mit dem Industriepreis 2016 vom Huber Verlag unter die TOP 50 der Kategorie Energie & Umwelt prämiert. Die Bestenliste und der Sieger präsentieren sich zur Hannover Messe 2016.

15.04.2016

INDUSTRIE-Bestenliste

 


Der unsichtbare Fein(d)staub

Sondernewsletter zum Thema Feinstaub im LUFFT Blogbeitrag mit aktuellen Erprobungs- und Anwendungsergebnissen des Feinstaubsensors FDS 15.

11.04.2016

LUFFT Blog


Gasmesstechnik in Theorie und Praxis

Neu erschienen im Springer Verlag mit Gastbeiträgen aus unserem Haus zum Thema Staubmessung sowie moderne Heißgasphotometrie.


Pressemitteilung

Staatsminister Thomas Schmidt besucht die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG.



Veranstaltungen

ACHEMA 2021 in Frankfurt am Main

Besuchen Sie die internationale Leitmesse der Prozessindustrie und treffen Sie uns als Aussteller vor Ort. 

14.-18.06.2021

ACHEMA



Aktuelle Forschungsprojekte

Kontinuierliche Überwachung des Säuretaupunkts zur Erhöhung der Energieeffizienz in Industrieanlagen

Die in Rauchgas von Kohlekraftwerken, metallurgischen Industrieanlagen (z.B. Kupferhersteller) und anderen Großfeuerungsanlagen (z.B. Müllverbrennungen) enthaltenen Schwefeloxide setzen sich bei Anwesenheit von Wasser(-dampf) zu Schwefelsäure um. Dann wird vom Erreichen des Säuretaupunkts gesprochen. Bei Unterschreitung dieses Punktes kondensiert Schwefelsäure (H2SO4). Korrosionen in den Abgaskanälen und den nachgeschalteten technischen Anlagen­komponenten sind die Folge. 

Mit der kontinuierlichen Ermittlung und Überwachung des Säuretaupunkts sind eine Temperaturabsenkung des Ab-/Rauchgases sowie eine aktive Prozesssteuerung im Sinne einer effizienteren Betriebsweise erzielbar. 

Es wurde eine Gasmesstechnik für die Bestimmung des Säuretaupunkts in gereinigtem Rauchgas entwickelt. Dabei erfolgt die kontinuierliche Messung von Schwefelverbindungen unter Einsatz einer optischen Messmethode und die Bestimmung des Säuretaupunkts durch empirische Berechnungen unter Einbezug weiterer relevanter Parameter (Partialdrücke).

 

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Artikel "Neues Gerät erlaubt Ermittlung des Säuretaupunkts" [PDF].

23.04.2019

DBU Förderthemen


Entwicklung einer Schnelltestautomatik zur Detektion von Ebergerüchen

Ziel war die Entwicklung einer Schnelltestautomatik zum Nachweis von Ebergeruch auf der Basis der Metalloxid-Sensorik. Dies beinhaltet die Feststellung des Ebergeruchs sowie die Einstufung des Geruchsmusters/-intensität. 

Es wurde ein halbautomatisches Verfahren zur Detektion von organoleptischen Auffälligkeiten entwickelt. Dabei erfolgt eine manuelle Fettentnahme, Erwärmung der Fettprobe in einem geschlossenen Gefäß und sensorischer Untersuchung der Gasphase mittels Metalloxidsensor. 

Es wurde ein Demonstrator mit Probengefäß und Analysatormodul entwickelt und sowohl im Labor als auch im Praxisbetrieb mehrere Monate getestet. Aufbauend darauf wurde ein Funktionsmuster gebaut. 

Für eine vollautomatische sensorischen Bestimmung bedarf es technischer Lösungen für eine automatisierte Probenahme und Probenerwärmung. Mit der Erweiterung der Datenbasis ist zukünftig eine sichere und zuverlässige Bewertung des Vorliegens einer organoleptischen Anomalie mittels Metalloxid-Sensorik, als Alternative zur Humansensorik, möglich.

23.04.2019

ZIM Förderprogramm

 


Entwicklung eines neuartigen Feinstaubsensors

"Kontinuierliche Feinstaubüberwachung zur Verbesserung der Luftqualität in urbanen Räumen durch einen neuartigen Feinstaubsensor – FiDuSens"

Im ECSEL-Vorhaben IoSense wird im Teilprojekt FiDuSens durch die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG ein kompakter Feinstaubsensor entwickelt. Durch den Einsatz und die Kombination neuer Elektronikkomponenten wird in Zusammenarbeit u.a. mit der Infineon Dresden ein neuartiger und hinreichend empfindlicher Sensor (Demonstrator) gebaut, kalibriert und getestet.


Mikroelektronik EU-Projekt IoSense gestartet

28 Partner aus 7 europäischen Ländern starteten das Projekt „Flexible Sensor-Pilotlinie für das Internet der Dinge", kurz: IoSense am 19. Mai 2016 beim Konsortialführer Infineon Dresden. Das gesamte Fördervolumen des Projekt beträgt 65 Millionen Euro. Fördergeber sind die EU-Kommission, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Freistaat Sachsen. Die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG profitiert hierbei von der Weiterentwicklung des Feinstaubsensors FDS 15 in Richtung Chiplevel, der damit für künftige Anforderungen gemäß Industrie 4.0 gewappnet ist.


Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG

Zwenkauer Straße 159

04420 Markranstädt

Deutschland

Tel.:          +49 34205 755-0

Fax:          +49 34205 755-40

E-Mail:     info@foedisch.de

Internet: www.foedisch.de