Aktuelle Beiträge

TERMINÄNDERUNG!

Das Seminar ist auf den 06.05.2021 verschoben.

 

Seminar zur 44. BlmSchV - 

Forum Emissionsüberwachung in Leipzig

Wenn für Sie die 44. BImSchV relevant ist, dann sind Sie genau richtig bei dem Seminar zur 44. BlmSchV - Forum Emissionsüberwachung am 12. November 2020 in Leipzig. Informationen zu dem Programm einschließlich der Referenten finden Sie hier. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann senden Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff: „Seminar zur 44. BlmSchV - Forum Emissionsüberwachung“ an info@foedisch.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit der Mattersteig & Co. Ingenieurgesellschaft für Verfahrenstechnik und Umweltschutz mbH organisiert und durchgeführt.


Wir stellen Ihnen unsere Partner auf der ganzen Welt vor und beginnen mit Russland:

Das hochqualifizierte Team der Firma Evrotechlab Ltd. (Sankt Petersburg) hat in Neftekamsk, Russland, ein kontinuierliches Emissionsüberwachungssystem (CEMS) für die Dampfkessel Nr. 1 bis 6 des Kraftwerkes Karmanovskaya GRES TPP (1,8 MW) eingerichtet.

Das Messsystem ist mit einer automatischen Umschaltung zwischen 4 verschiedenen Messstellen ausgestattet. CO, SO2, CH4, NO und O2 werden kontinuierlich mit dem Gasanalysator MGA 12 gemessen.

Das System wird mit der erforderlichen messtechnischen Zertifizierung geliefert.

Vielen Dank an Evrotechlab Ltd. für die professionelle Systemintegration und die großartige Unterstützung vor Ort!

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Simone Schmalfuss von unserem Vertriebsteam oder direkt an unseren Vertriebspartner in Russland.

 

11.02.2021


Sehens- und wissenswert! 

Im mdr Magazin "Exakt - Die Story" gibt Dr. Holger Födisch, Gründer und Vorstand der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG, Einblicke in seine Erfolgsgeschichte und das Unternehmen. Die Ausstrahlung erfolgt am Mittwoch, den 27.01.20221 um 20:45 Uhr im MDR-Fernsehen *** Diskrete Kreise - Erfolg- und reich im Osten ***

(Wiederholung Do, 28.01., 02:35Uhr oder in der Mediathek)

27.01.2021


Partner des Jahres 2020

MECIE Environment – Chemical Industrial Equipments and Machineries Co, Ltd. (Vietnam) erhält die Auszeichnung „Partner des Jahres 2020“. MECIE entwickelte ein CEMS auf Basis des NDIR-Gasanalysators MGA 12 der Dr. Födisch UMT AG und erzielte 2020 hervorragende Verkaufszahlen. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem Vertriebsleiter Thomas Lambertz und dem Vertriebskollegen Fanlei Chen (unter anderem verantwortlich für den Vertriebspartner MECIE).

25.01.2021

 


Innovative, smarte NO2-Sensoren im Feldtest

Aktuell testet das Team um Prof. Dittler (Karlsruher Institut für Technologie) gemeinsam mit dem F&E-Team der Dr. Födisch UMT AG Prototypen des neuen und smarten NO2-Sensors (GSD 19). Es werden mehrmonatige Messkampagnen (Vergleichsmessungen) u.a. an Immisions-Messstellen der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg realisiert. Für den Feldtest wurden sowohl verkehrsnahe als auch verkehrsberuhigte Standorte ausgewählt.* 

Ab Mai 2021 wird der GSD 19 kommerziell verfügbar sein. Der GSD 19 wird für die Messung in der Umgebungsluft (Messbereich NO2: 0...1ppm) und am Arbeitsplatz (Messbereich NO2: 0...2ppm) erhältlich sein. 

Dieser kann als Add-on zu den Feinstaubsensoren der Dr. Födisch UMT AG (FDS 15/FDS 18) zur Luftgüteüberwachung zum Einsatz kommen.

* Das Vorhaben wird kofinanziert vom BMWi.

 

22.01.2021


Delta Cges.-Messung zur Überwachung von industriellen Abluftfiltern

Bei der Herstellung von Gussteilen für Motoren und Getriebe eines namhaften Automobilkonzerns entstehen Geruchsemissionen. Zur Reduktion unvermeidbarer Geruchsemissionen kommen Abluftfilter zum Einsatz.

Kann man die Effizienz derartiger Luftfilter überwachen? Ja.

Dafür wird Messgas vor und nach dem Filter (zwei separate Sonden und Messgasleitungen) entnommen und zu einem einzigen Analysator zur Bestimmung des Cges.-Gehaltes geführt. Das Delta der Messwerte ist ein Indikator für die ordnungsgemäße Funktion des Luftfilters.

Überzeugen sie sich selbst davon.

03.12.2020


PFM 06 ED ein zuverlässiges Gerät zur Messung der Staubkonzentration in feuchten Gasen

Sie stehen vor der Aufgabe, die Staubkonzentration in feuchten Abgasen überwachen zu müssen? Das optische Staubmessgerät PFM 06 ED ist für die extraktive Staubmessung zertifiziert und hat sich in zahlreichen Anwendungen bewährt. Das Messgas wird von einer temperaturgesteuerten Sonde entnommen, zur Messzelle geleitet und kontinuierlich verdünnt sowie mit heißer und staubfreier Umgebungsluft getrocknet. Schauen Sie sich die Produktinformation an oder setzen Sie sich direkt mit unseren Vertriebskollegen in Verbindung.

28.11.2020



Veröffentlichungen & Presse

Sachsens Unternehmer des Jahres 2019

Fast 100 Unternehmer haben sich um den Titel „Sachsens Unternehmer des Jahres 2019“ beworben oder wurden von Dritten nominiert. Ausgezeichnet wurde Dr. Holger Födisch, Vorstandsmitglied unseres Unternehmens. Mehr dazu erfahren Sie hier.

10.05.2019

Unternehmerpreis


Luftverschmutzung raus – Lebensqualität rein

Sensortechnologie in smarter Stele unterstützt Kommunen aktiv im Umweltschutz. Lesen Sie hier den Beitrag [pdf] im Umweltreport Freistaat Sachsen 2019.

 

Weitere Informationen zu den Multifunktionsstelen an unserem Standort finden Sie auch hier.


Neues Gerät erlaubt Ermittlung des Säuretaupunkts

Unser neues Messgerät zur exakten Ermittlung des Säuretaupunktes in Kraftwerksabgasen ist ein Produkt mit Alleinstellungsmerkmal. Lesen Sie zu diesem Thema hier den gesamten Artikel von Autor Stefan Rümmele.

28.03.2019

Artikel [PDF]


Eigener Solarstrom spart Energiekosten

Reisen Sie mit uns ein Stück in die Zukunft der erneuerbaren Energieversorgung. Im Industrieanzeiger erfahren Sie mehr über unsere konsequente Eigenversorgung mit Solarstrom.

 

Weitere Informationen zu unserem Energiemanagement mit Solarpanels finden Sie auch hier.

28.01.2019

Industrieanzeiger


Da liegt was in der Luft

In der 73. Ausgabe der Leipziger Blätter erfahren Sie mehr über die Erfolgsgeschichte der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG. Hier finden Sie den entsprechenden Beitrag als Auszug [pdf].


Erweiterung der Födisch Gruppe

Erfahren Sie mehr zur Übernahme der EP Ehrler Prüftechnik Engineering GmbH als Tochterunternehmen der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG in unserer Presseinformation.


Emissions-Messtechnik für Abgase

Vorstellung unseres UV-Analysators UVA 17 im Online-Beitrag von Process.

17.05.2018

Process


Kontinuierliche Emissionsmessung an Asphaltmischanlagen

Erfahren Sie mehr über unser Pilot-Projekt in der Asphalt - der Fachzeitschrift für Herstellung und Einbau von Asphalt.

Mai 2018

Asphalt-Artikel


Industriepreis für den FDS 15

Der Feinstaubsensor FDS 15 wird mit dem Industriepreis 2016 vom Huber Verlag unter die TOP 50 der Kategorie Energie & Umwelt prämiert. Die Bestenliste und der Sieger präsentieren sich zur Hannover Messe 2016.

15.04.2016

INDUSTRIE-Bestenliste

 


Gasmesstechnik in Theorie und Praxis

Neu erschienen im Springer Verlag mit Gastbeiträgen aus unserem Haus zum Thema Staubmessung sowie moderne Heißgasphotometrie.



Veranstaltungen

SMM 2021 in Hamburg

Wir sind dieses Jahr auf der weltweit führenden Messe der maritimen Industrie, der SMM in Hamburg vertreten. Besuchen Sie uns in Halle A1, Stand 512.

02.-05.02.2021

SMM Hamburg


Seminar zur 44. BlmSchV

Forum Emissionsüberwachung in Leipzig

Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit der Mattersteig & Co. Ingenieurgesellschaft für Verfahrenstechnik und Umweltschutz mbH organisiert und durchgeführt.

06.05.2021

09:00 bis 16:00 Uhr

Seminar


ACHEMA 2021 in Frankfurt am Main

Besuchen Sie die internationale Leitmesse der Prozessindustrie und treffen Sie uns als Aussteller vor Ort. 

14.-18.06.2021

ACHEMA



Aktuelle Forschungsprojekte

Kontinuierliche Überwachung des Säuretaupunkts zur Erhöhung der Energieeffizienz in Industrieanlagen

Die in Rauchgas von Kohlekraftwerken, metallurgischen Industrieanlagen (z.B. Kupferhersteller) und anderen Großfeuerungsanlagen (z.B. Müllverbrennungen) enthaltenen Schwefeloxide setzen sich bei Anwesenheit von Wasser(-dampf) zu Schwefelsäure um. Dann wird vom Erreichen des Säuretaupunkts gesprochen. Bei Unterschreitung dieses Punktes kondensiert Schwefelsäure (H2SO4). Korrosionen in den Abgaskanälen und den nachgeschalteten technischen Anlagen­komponenten sind die Folge. 

Mit der kontinuierlichen Ermittlung und Überwachung des Säuretaupunkts sind eine Temperaturabsenkung des Ab-/Rauchgases sowie eine aktive Prozesssteuerung im Sinne einer effizienteren Betriebsweise erzielbar. 

Es wurde eine Gasmesstechnik für die Bestimmung des Säuretaupunkts in gereinigtem Rauchgas entwickelt. Dabei erfolgt die kontinuierliche Messung von Schwefelverbindungen unter Einsatz einer optischen Messmethode und die Bestimmung des Säuretaupunkts durch empirische Berechnungen unter Einbezug weiterer relevanter Parameter (Partialdrücke).

 

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Artikel "Neues Gerät erlaubt Ermittlung des Säuretaupunkts" [PDF].

23.04.2019

DBU Förderthemen


Entwicklung einer Schnelltestautomatik zur Detektion von Ebergerüchen

Ziel war die Entwicklung einer Schnelltestautomatik zum Nachweis von Ebergeruch auf der Basis der Metalloxid-Sensorik. Dies beinhaltet die Feststellung des Ebergeruchs sowie die Einstufung des Geruchsmusters/-intensität. 

Es wurde ein halbautomatisches Verfahren zur Detektion von organoleptischen Auffälligkeiten entwickelt. Dabei erfolgt eine manuelle Fettentnahme, Erwärmung der Fettprobe in einem geschlossenen Gefäß und sensorischer Untersuchung der Gasphase mittels Metalloxidsensor. 

Es wurde ein Demonstrator mit Probengefäß und Analysatormodul entwickelt und sowohl im Labor als auch im Praxisbetrieb mehrere Monate getestet. Aufbauend darauf wurde ein Funktionsmuster gebaut. 

Für eine vollautomatische sensorischen Bestimmung bedarf es technischer Lösungen für eine automatisierte Probenahme und Probenerwärmung. Mit der Erweiterung der Datenbasis ist zukünftig eine sichere und zuverlässige Bewertung des Vorliegens einer organoleptischen Anomalie mittels Metalloxid-Sensorik, als Alternative zur Humansensorik, möglich.

23.04.2019

ZIM Förderprogramm

 


Entwicklung eines neuartigen Feinstaubsensors

"Kontinuierliche Feinstaubüberwachung zur Verbesserung der Luftqualität in urbanen Räumen durch einen neuartigen Feinstaubsensor – FiDuSens"

Im ECSEL-Vorhaben IoSense wird im Teilprojekt FiDuSens durch die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG ein kompakter Feinstaubsensor entwickelt. Durch den Einsatz und die Kombination neuer Elektronikkomponenten wird in Zusammenarbeit u.a. mit der Infineon Dresden ein neuartiger und hinreichend empfindlicher Sensor (Demonstrator) gebaut, kalibriert und getestet.


Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG

Zwenkauer Straße 159

04420 Markranstädt

Deutschland

Tel.:          +49 34205 755-0

Fax:          +49 34205 755-40

E-Mail:     info@foedisch.de

Internet: www.foedisch.de