FORSCHUNG & ENTWICKLUNG


Unser Technikum

Staubkanal

Die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG verfügt seit 1998 über ein Technikum mit einem Staubkanal, der auf Grund der baulichen Gegebenheiten und installierten Geräte die Möglichkeit bietet, Staubgehalte im Bereich von 0,1...10000 mg/m³ und Gasgeschwindigkeiten von 1...45 m/s zu erzeugen. Damit eignet sich diese Anlage hervorragend, um die unterschiedlichsten Betriebszustände zu simulieren, so dass Einflussgrößen auf Messprinzipien und -geräte (speziell im Bereich der Staubmesstechnik) untersucht und eigene Geräte werksseitig vorkalibriert werden können.

Gasanalytiklabor

Der Teststand ist mit umfassender Messtechnik zur Bestimmung von Stoffeigenschaften, zur Kalibrierung von Messsystemen und zur Grundlagenermittlung in der Photometrie und FTIR-Spektroskopie ausgestattet. Erweitert um Systeme zur Simulation von komplexen Gasmatrizen kann diese Infrastruktur alle Prozesse in der Entwicklung von Gasanalysatoren voll umfänglich abdecken.

Energiezentrum

Fortschrittliche Ideen und Konzepte in der effizienten Strom- und Wärmeerzeugung wurden u. a. mit der Energiehalle realisiert, die aus einer alten Industriebrache entstand. Eine Stahlkonstruktion mit optimaler Dachneigung ermöglichte die Installation einer Photovoltaik-Anlage mit 136kWp-Dünnschichtmodulen.

Herzstück der Halle bildet die Heizzentrale. Dazu gehört eine Mikrogasturbine vom Typ C 50. Sie deckt die Grundlast an Strom und Wärme für den gesamten Firmenkomplex. Bei Bedarf kann eine kleinere Turbine vom Typ C 30, welche im Hauptgebäude steht, zugeschaltet werden. Diese Mikrogasturbinen dienen gleichzeitig der Abteilung F&E zur praktischen Erprobung verschiedener Messgeräte und Analysatoren im Abgas unter sehr realistischen Bedingungen.

In der Energiehalle befindet sich außerdem eine Holzhackschnitzel-verbrennung mit Brennstofflager. In strengen Wintern wird der Hackschnitzel-kessel betrieben und sorgt für eine zusätzliche Wärmeleistung.

Weitere Photovoltaikmodule auf dem Dach des Neubaues „Alter Wasserturm“ mit einer Leistung von insgesamt 30 kWp sowie zwei Solartracker im Zufahrtsbereich des Firmengeländes mit insgesamt 22,5 kWp sichern die firmeneigene Energieversorgung.



Neue Energie am Standort

Energiemanagement mit Solarpanels

Seit dem letzten Jahr glänzt unser Firmengelände mit modernen Carports. Neben einem schattigen Platz für die Fahrzeuge bieten diese Energieaufnahme mittels der darauf montierten Solarpanels. Darüber hinaus sind die Carports mit mehreren E-Ladestationen ausgestattet, welche unseren elektrisch betriebenen Firmenwagen als direkte Energiequelle vor Ort zu Gute kommen. Des Weiteren wird die gewonnene Energie nachts und an dunklen Tagen umgesetzt, wenn die Plätze unter den Carports über die integrierten LED-Leisten beleuchtet werden.

Eigener Solarstrom spart Energiekosten: Erfahren Sie mehr über unsere konsequente Eigenversorgung mit Solarstrom im Industrieanzeiger.

Multifunktionsstelen mit Umweltmodul

Ein weiteres Highlight auf dem Parkplatz des Firmengeländes sind die Multifunktionsstelen. Diese beleuchten zum einen den Parkplatz bei Dämmerung und Dunkelheit, zum anderen dienen sie zur Messung der aktuellen Qualität der Umgebungsluft. Zu diesem Zweck sind unsere hauseigenen Feinstaubsensoren als Umweltmodul integriert. Ein ebenfalls eingebautes Display dient hierbei zum Anzeigen der aktuellen Messwerte.

Für mehr Lebensqualität unterstützt unsere Sensortechnologie in den smarten Stelen Kommunen aktiv im Umweltschutz. Mehr zu diesem Thema gibt es auch im Umweltreport Freistaat Sachsen 2019 – den entsprechenden Beitrag [PDF] finden Sie jetzt schon hier bei uns.



Aktuelle Forschungsvorhaben

Immer einen Schritt voraus mit neuen Ideen & Messtechnikkonzepten – Bei der Realisierung von Visionen arbeiten Wissenschaftler und Praktiker abteilungsübergreifend zusammen. Erprobungsmuster und -prozesse können aufgrund der hauseigenen technischen Infrastruktur bestmöglich umgesetzt werden.

Auf die gezielte Förderung unserer Entwicklungskompetenzen legen wir großen Wert und sehen darin einen Wettbewerbsvorsprung.

Deshalb bauen wir sowohl aus internen Reihen als auch aus externen Quellen stetig Nachwuchs auf. Werfen Sie doch einen Blick auf unsere Karriereseite

Frische Ideen gepaart mit hervorragenden Kompetenzen sind der Motor für Innovationen und neue Forschungsprojekte. Diese werden teilweise von nationalen, staatlichen oder auch internationalen Förderstellen unterstützt, die wir in Kooperations- oder Einzelvorhaben realisieren. Mehr zu aktuellen F&E-Vorhaben erfahren Sie hier.


Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG

Zwenkauer Straße 159

04420 Markranstädt

Deutschland

Tel.:          +49 34205 755-0

Fax:          +49 34205 755-40

E-Mail:     info@foedisch.de

Internet: www.foedisch.de