Geruchsmessung

Gerüche sind nur subjektiv wahrnehmbar und können schwer quantifiziert werden. Gerade bei Standorten mit dichter Bebauung werden diese Gerüche schnell als Belästigung empfunden. Bei der Herstellung von Lebensmitteln oder anderen Produktionen kann es bei den verschiedenen Prozessen zu einer Geruchsentwicklung kommen. Für die Messung von Gerüchen ist eine aufwendige Gasentnahmetechnik sowie umfangreiche Auswertesoftware notwendig.

Das Geruchsmessgerät der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG kann zur kontinuierlichen Überwachung von Geruchsemissionen eingesetzt werden, um potentielle Geruchsbelästigungen für das Umfeld frühzeitig zu erkennen und damit einen umweltfreundlichen Betrieb von Anlagen zu gewährleisten. Dabei detektiert das Messsystem die Zusammensetzung bzw. Muster von Gerüchen.



Geruchsmessgerät SGA 16

  • selektive Detektion von Geruchsmustern
  • kontinuierliche Messung von CO2, CH4 sowie CxHy mittels Infrarotabsorption
  • Geruchssensorik mittels virtuellem Gassensor-Array
  • Minimierung von externen Einflüssen (z. B. unterschiedliche Sättigungseffekte, Querempfindlichkeiten gegenüber Wasserdampf)

Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG

Zwenkauer Straße 159

04420 Markranstädt

Deutschland

Tel.:          +49 34205 755-0

Fax:          +49 34205 755-40

E-Mail:     info@foedisch.de

Internet: www.foedisch.de